Autographen und Buecher Autographen und Buecher Autographen und Buecher Autographen und Buecher


Autographen und Buecher

 

"Die übersandten Blätter sind mir von unendlichem Werth; denn da mir die sinnliche Anschauung durchaus unentbehrlich ist, so werden mir vorzügliche Menschen durch ihre Handschrift auf eine magische Weise vergegenwärtigt."

 

Johann Wolfgang von Goethe





"Zukunftsmusik"

Briefe, Noten, Widmungen von Bettine von Arnim bis Clara Schumann 

Franz Liszt gibt Einblick in seine kompositorische Denkweise und erweist sich als exzellenter Lehrer: das hochinteressante eigenhändige Korrekturblatt Liszts mit Text und Noten für Radeckes Komposition "Eine rhytmische Studie für Piano" ist eines der Highlights unseres neuen Kataloges. Neben einer Reihe von reich illustrierten Stammbüchern bieten wir darin seltene Erstausgaben mit Widmungen u.a. von Bettine von Arnim und Gottfried Benn an, darüber hinaus signierte Fotografien von Winston Churchill, Briefe und Manuskripte von Clara Schumann ("Clavier bringe ich mit"), Guiseppe Verdi, Giacomo Rossini, Knut Hamsun, Ernest Rathenau (an Gurlitt), F. K. von Savigny u.v.a.

Zukunftsmusik - Autographen und Bücher. Katalog 170. Tutzing, Oktober 2017. 36 Seiten. 93 Nummern. Illustriert.

→  Download  →  Katalogbestellung


"Kunscht!"

Autographen aus dem Archiv einer Kunsthandlung

Karl Hofer zerstört sein Gemälde "Jazz-Band", spielt Alfred Flechtheim gegen Hugo Erfurth aus. Kandinsky spricht über abstrakte Kunst, aber nur wenn er "ein gutes ruhiges 2bettiges Zimmer in einem guten, nicht besonders teuren Hotel (fliessendes kaltes und warmes Wasser)" bekommt. Jawlensky will ins Weihnachtsgeschäft, Gabriele Münter spendet nur gegen Quittung, Grieshaber kann nicht ausstellen, Nolde geht zur Konkurrenz, Dix verhandelt die Preise, Nägele vertraut keinem "Genie-Furz" und Hajek beklagt den "von der Öffentlichkeit bezahlten Rufmord". "Es ist ja - zuweilen - viel leichter, Bilder zu malen als sie auszustellen", schreibt Theodor Werner 1951 an seinen Galeristen in einem von 112 Briefen namhafter Maler, Graphiker und Bildhauer des 20. Jahrhunderts, die in diesem Katalog angeboten werden. Ein interessanter Querschnitt durch die Kunstgeschichte und den Kunstbetrieb des 20. Jahrhunderts, vom Expressionismus bis zur Modernen Kunst.

"Kunscht!" Autographen aus dem Archiv einer Kunsthandlung. Katalog 169. Tutzing, September 2017. 36 Seiten. 112 Nummern. Illustriert.

→  Download  →  Katalogbestellung


"Welche Freude wird das sein"

Katalog 166. Aus einer privaten Sammlung

Welche Freude das Sammeln von Handschriften bereitet, geht aus jeder Nummer unseres neuen Kataloges 166 hervor. In diesem beschreiben wir den ersten von mehreren Teilen der bedeutenden Privatsammlung eines Literaturkenners- und enthusiasten, der sich der deutschen und internationalen Literatur des 20. Jahrhunderts verschrieben hat. Dabei genügt es ihm nicht, "nur" eine Unterschrift zu besitzen, sondern jeweils etwas Besonderes: Manuskripte, Zeichnungen, Skizzen, Briefe und Notate mit Geschichten. Seine Sammlung ist wie ein literarischer Kosmos mit gleichsam enzyklopädischem Charakter. Enthalten sind Seltenheiten wie Donna Leons Mozart-Zitat, Umberto Ecos legendärer letzter Satz aus dem "Namen der Rose", sein korrigiertes Typoskript eines Streichholzbriefes, Kunstwerke wie Silvio Blatters Brief-Typoskript-Aquarell "Die Hölle",  Dieter Hildebrandts bravouröse Helmut-Kohl-Parodie, die geheimen und in einem Buch verschlüsselten Liebesbotschaften von "Aimée und Jaguar", Fanny Morweisers erste schriftstellerische Handprobe "Ein Traum" mit eigenhändigen Illustrationen oder Zeichnungen von Charles M. "Snoopy" Schultz. Der Literaten und Künstler könnten nicht genug genannt werden: Carl Barks, Paul Celan, Agatha Christie, Wolf Biermann (Spiegelschrift), Charles Bukowski, William Golding, John le Carré, Ernst Jünger, Alfred Kerr,  Rudyard Kipling, Egon Erwin Kisch, Georg Kreisler, Astrid Lindgren, Karl May, die Familie Mann, Georges Simenon, Edgar Wallace, Arnold Zweig, Patrick Süskind, und und und ... Lassen Sie sich überraschen.

"Welche Freude wird das sein" - Aus einer privaten Sammlung. Katalog 166. Tutzing, Juni 2017. 36 Seiten. 195 Nummern. Mit Abbildungen.

→  Download  →  Katalogbestellung


Achtung! Achtung! Neuigkeiten vom Starnberger See

WENN'S UM DIE WURST GEHT

Liebe Frau Vogerl,

Ich habe mir ihr Angebot in der Wursttheke angesehen und wäre durchaus an einem Erwerb ausgewählter Stücke interessiert, halte aber den Preis für deutlich überhöht. So ist beispielsweise bei Aldi kürzlich ein fränkischer Bratwurstverschnitt inkl. beigelegter Zusatzstoffliste für 2,98 Euro verkauft worden.

Die von Ihnen angebotene Bratwurst ist dagegen nicht nur deutlich kürzer, sondern auch weniger reichhaltig (ohne namentliche Zusatzstoffe). Ich könnte mir daher einen Betrag von maximal 1,25 Euro als Kaufpreis (inklusive Einkaufstüte) vorstellen. Falls dies für Sie von Interesse ist, lassen Sie es mich gerne wissen.

Mit freundlichen Grüßen aus Tutzing, Ihre
Barbara van Benthem

Keine Idee, worum es geht? Unter → autographen.blogspot.de gibt es Aufklärung und weitere Neuigkeiten vom Starnberger See.


11. bis 15. Oktober 2017

26. bis 28. Januar 2018

Frankfurter Antiquariatsmesse

57. Stuttgarter Antiquariatsmesse

Wer nicht bis an den Starnberger See reisen möchte (Besuche nach vorheriger Anmeldung sind gern gesehen), trifft uns auf den Antiquariatsmessen in Frankfurt oder in Stuttgart. Bei Interesse senden wir Ihnen gerne eine Freikarte. (→ E-Mail)

Halten Sie Ausschau nach dem "Weltanschauungsobjekt"! Herzlich, Ihre

Eberhard Köstler und Barbara van Benthem





Adresse

  Eberhard Köstler
Autographen & Bücher oHG
Traubinger Straße 5 (Postanschrift)
Kirchenstraße 8 (Ladenanschrift)
82327 Tutzing

  +49 (0)8158 . 3658
  +49 (0)8158 . 3666

  info(at)autographs.de
vanbenthem(at)autographs.de

  www.autographs.de

Kontakt

Inhaber:
Eberhard Köstler und Dr. Barbara van Benthem

USt.-Nr.: DE 3012 10036
HRA 104084

Copyright 2016

Impressum

Facebook . Twitter . Instagram . Blog





    

Mitglied im Verband Deutscher Antiquare e.V. und in der International League of Antiquarian Booksellers (ILAB).